Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

ITDZ Berlin ermöglicht Berliner Verwaltung mehr Bürgernähe


Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) präsentiert am 29. und 30. November auf der Messe "Moderner Staat" in Berlin seine neuesten Entwicklungen und Produkte. Im Mittelpunkt stehen Mobile Bürgerdienste (MoBüD), das Sprach-Dialog-System-Info (SDS-Info) sowie eine einheitliche eGoverment Diensteplattform.

Der Messeauftritt des ITDZ Berlin steht dieses Jahr ganz unter dem Motto "Bürgernähe". Denn mit Hilfe der neuesten Entwicklungen des ITDZ Berlin kann den Bürgerinnen und Bürgern in Zukunft der ein oder andere Behördengang erspart bleiben. MoBüD ist ein "Bürgeramt der Zukunft", das in einen 20 cm großen Rollkoffer passt, an jedem beliebigen Ort einsetzbar ist und die wichtigsten Behördendienste erfüllen kann. Es wird seit Anfang des Jahres bereits erfolgreich vom Bezirksamt Pankow getestet, das sein mobiles Amt auf der Messe in Halle 8.2 vorstellt. Zum Themenbereich mobile Dienste und Leistungen des ITDZ Berlin Informiert weiterführend Dr. Biedka, Senior Produktmanager IT-Secure und Portaldienste im ITDZ Berlin , im Rahmen des Best Practice Forums am 30.11.05 von 14.30 - 15.20 Uhr in Halle 7.2c.

Das Sprach-Dialog-System-Info, im vergangenen Jahr im Rahmen der Messe "Moderner Staat" erstmals als Pilot vorgestellt, dient der automatisierten Statusabfrage von beantragten Personal-Dokumenten per Telefon. Nun wird das fertige Produkt präsentiert.

Ziel der einheitlichen eGoverment Diensteplattform, deren Entwicklung das ITDZ Berlin im Rahmen der Berliner IT-Strategie sowie dem eGoverment-Masterplan unterstützt, ist die Erreichbarkeit der Berliner Verwaltung in Zukunft über das Internet oder Intranet.

Besuchen Sie uns auf der Messe "Moderner Staat". Unsere Experten stehen Ihnen am Messestand des ITDZ Berlin in Halle 7.2c/Stand 47 für Ihre Fragen bereit.

Über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist als Anstalt des öffentlichen Rechts ein eigenständiges Unternehmen und finanziert sich aus seiner eigenen Leistungserbringung. Seine Aufgaben umfassen die Unterstützung der Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik und die Bereitstellung umfassender IT-Dienstleistungen. Das ITDZ Berlin betreibt und vermarktet für Berlin das Hochsicherheitsrechenzentrum, das Landesnetz, das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung sowie Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten. Der Umsatz betrug 2004 insgesamt 91,48 Mill. Euro. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Herrn Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.