Anliegenmanagement

Mit Ordnungsamt Online bekommen die Berliner Behörden ein Tool an die Hand, mit dem sie schnell und transparent auf Missstände reagieren können.

Dienstleistungen Anliegenmanagement
Bürger meldet, Amt reagiert

Ein kaputter Fernseher unter einem Baum? Ein demolierter Mülleimer? Eine beschmierte Haltestelle? Lauter Vorfälle, bei denen man Sätze denkt, die mit „Da müsste die Stadt Berlin doch wirklich mal …“ beginnen. Dafür gibt es nun eine Lösung: die Plattform „Ordnungsamt Online“. Damit können Berlinerinnen und Berliner Mängel und Infrastrukturprobleme im öffentlichen Raum an eines der 12 Ordnungsämter melden – und zwar schnell und komfortabel via App auf dem Smartphone oder über den Webbrowser. Position des Vorfalls eintragen, bei Bedarf Fotos anhängen und auf Wunsch die eigenen Kontaktdaten hinterlassen. Eine Software, die vom ITDZ Berlin eingeführt wurde, ordnet den Vorfall automatisch dem zuständigen Ordnungsamt zu, wo ein Mitarbeiter mit wenigen Klicks entscheidet, wie mit der Meldung weiter verfahren wird. Das System ist smart genug, um mögliche Mehrfachmeldungen zu einem Anliegen zusammenzuführen. Ist der Mangel behoben, wird der meldende Bürger informiert.

Eine Lösung, die allen hilft.

Das ITDZ Berlin hat die vernetzte Lösung für die Berliner Ordnungsämter angepasst, live geschaltet und sorgt für ihren reibungslosen Betrieb. Bei dem umfangreichen, komplexen Projekt mussten die unterschiedlichen Anforderungen und Standards der Ordnungsämter berücksichtigt, technische Ansprüche realisiert und in eine zentrale Lösung übersetzt werden. Die Lösung gilt als ausgesprochen benutzerfreundlich, fand schnell großen Anklang und wird seitdem aktiv genutzt. Für alle Beteiligten ist es ein Gewinn: Denn Berlinerinnen und Berliner haben die Möglichkeit, schnell und direkt einen unerfreulichen Mangel zu kommunizieren, und die Behörden der Hauptstadt erfahren umgehend von Situationen, bei denen sie reagieren müssen und den Bürger anschließend transparent informieren können. Datenschutz steht dabei an erster Stelle. So wurde die Lösung diversen Security Tests unterzogen, wodurch die Anforderungen der BITV (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) und des deutschen Datenschutzes erfüllt und von unabhängigen Dritten bestätigt wurden.