Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Viel Anschluss unter einer Nummer: Bürgertelefon 115 - Der heiße Draht zu allen Behörden

"Da müssen Sie die falsche Durchwahl haben, dafür bin ich leider nicht zuständig." - Diese Aussage soll beim Anruf im Bezirksamt, der Zulassungsstelle oder dem Ordnungsamt schon bald der Vergangenheit angehören. Denn die einheitliche Behördenrufnummer 115 soll bis 2010 einen einfachen Zugang zu vielen Verwaltungsleistungen ermöglichen. Die bundesweite Behörden-Hotline vernetzt dazu die Serviceeinheiten in Bund, Ländern und Kommunen und beschleunigt die Erreichbarkeit der Verwaltungen. Das Projekt startet in vier Modellregionen: im Rhein-Main-Gebiet, in Hamburg, Köln/Bonn und Berlin. Die Hauptstadt ist dabei Vorreiter, denn mit dem "Berlin Telefon 900" hat das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) schon heute eine zentrale Behördeneinwahl für die Berliner realisiert. Welche Anwendungen und Infrastrukturen für die Einführung eines Bürgertelefons notwendig sind, zeigt der zentrale Dienstleister für die Verwaltung im Public Sector Parc auf der CeBIT 2008 am Messestand (Halle 9, Stand B66).

Bereits im Einsatz: "Berlin Telefon 900"

Das "Berlin Telefon 900" hilft Bürgern schon jetzt bei ihren Anfragen an die Berliner Verwaltungen weiter. So bietet die Hotline Informationen zu Öffnungszeiten von Behören, klärt über die jeweiligen Zuständigkeiten auf und verbindet auf Wunsch mit dem richtigen Ansprechpartner. Auch Fragen zur Ausstellung von Personalausweisen, Pässen und Führerscheinen werden schnell und unkompliziert beantwortet. Mit der neuen Servicenummer 115 sollen die Bürger künftig zusätzlich Unterstützung, z. B. beim Ausfüllen von Formularen erhalten. Zudem soll mit der Einbindung öffentlicher Unternehmen, wie der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), das Serviceangebot erweitert werden.

Vorbild für das deutsche Bürgertelefon ist die zentrale New Yorker Behördeneinwahl mit der Rufnummer 311. "In dem Call Center gehen von Fragen zur Sozialhilfe, zum Zuzug nach New York bis hin zu Beschwerden über die Müllbeseitigung die unterschiedlichsten Bürgeranliegen ein. In allen kritischen Lebenssituationen wählen die New Yorker die 311", beschreibt Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, den Service des New Yorker Call Centers, den man auch den Berlinern bieten möchte.

Die Infrastruktur: Das Berliner Landesnetz setzt Maßstäbe

Den New Yorkern voraus sind die Berliner mit der technischen Ausstattung der Servicenummer. So setzt das ITDZ Berlin als Eigner des Berliner Landesnetzes schon heute auf die Sprachübertragung über das schnelle Datennetz (Voice over IP). "Wir können den Anruf des Bürgers zeitgleich mit einem elektronischen Ticket an die zuständige Verwaltung weiterleiten und das theoretisch an alle Verwaltungsarbeitsplätze im Land Berlin. Das ist ein weltweit einzigartiges System", erläutert Konrad Kandziora die Vorteile der Technologie.

Testen Sie die 115 auf dem CeBIT Messestand des ITDZ Berlin

Besuchen Sie das ITDZ Berlin am Messestand im Public Sector Parc (Halle 9 / Stand B66) auf der CeBIT 2008. Ein 115-Testtelefon ist auf dem Messestand live geschaltet!

Über das ITDZ Berlin:

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) finanziert sich als Anstalt des öffentlichen Rechts aus seiner eigenen Leistungserbringung. Es unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik. Neben dem Berliner Landesnetz stellt das ITDZ Berlin das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung und Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten zur Verfügung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.