Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

BSR spart durch Zusammenarbeit mit dem ITDZ Berlin fast 300.000 Euro

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) setzt bei der Erneuerung ihrer IT-Infrastruktur auf die Rahmenverträge des IT-Dienstleistungszentrums Berlin (ITDZ Berlin). Das Angebot des zentralen Berliner IT-Dienstleisters ermöglicht der BSR über einen vierjährigen Beschaffungszyklus Einsparungen von 280.000 Euro. Zudem spart sich die BSR eine eigene, kosten- und arbeitsintensive europaweite Ausschreibung. Die neue Hardware zeichnet sich durch ihren geringen Stromverbrauch aus und verbessert damit auch die CO2 Bilanz des Unternehmens.

Eine zukunftsweisende Kooperation

Für Oliver Schulze, den verantwortlichen Warengruppenkoordinator im Einkauf der BSR, hat die Zusammenarbeit Potenzial: "Das ITDZ Berlin schreibt als zentraler IT-Dienstleister der Hauptstadtverwaltung ganz andere Mengen aus, als wir es tun könnten, und bietet deswegen sehr gute Preise und Konditionen. Eine solche Beschaffungsgemeinschaft im IT-Sektor ist sinnvoll und attraktiv." Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, unterstreicht die IT-Kompetenz seines Hauses: "Die Beschaffung von IT-Hardware ist eines unserer zentralen Arbeitsfelder. Wir haben Erfahrung mit IT-Ausschreibungen und stellen das Ergebnis unseres Know-hows dem Land Berlin zur Verfügung. Damit bieten wir den öffentlichen Institutionen und Unternehmen der Hauptstadt die Chance, ihren Arbeitsaufwand bei Ausschreibungen zu reduzieren."

Beschaffungsgemeinschaften als bundesweiter Trend

Beschaffungsgemeinschaften von Behörden und öffentlichen Unternehmen befinden sich bundesweit auf dem Vormarsch. Schließen sich mehrere Verwaltungseinheiten für eine Ausschreibung zusammen, oder schreiben Institutionen wie das ITDZ Berlin Rahmenverträge für größere Verwaltungseinheiten aus, können Sie größere Mengen abfragen und damit bessere Preise erzielen. Darüber hinaus bündeln die Institutionen so den Arbeitsaufwand, den eine rechtskonforme, europaweite Ausschreibung erfordert. Das gemeinsame Vorgehen entlastet zudem die Fachabteilungen, die für die inhaltliche Ausarbeitung der Ausschreibung zuständig sind. Hier Kompetenzen zu bündeln entlastet den öffentlichen Haushalt.

Über das ITDZ Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist der zentrale IT-Dienstleister der Berliner Senatsverwaltungen, Bezirksämter und staatlichen Eigenbetriebe und gehört zu den führenden kommunalen IT-Dienstleistern Deutschlands. Als Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) finanziert sich das ITDZ Berlin mit seinen rund 450 Mitarbeitern aus seiner eigenen Leistungserbringung. Es wird durch den Vorstand, Dipl.-Ing. Konrad Kandziora, vertreten.

Das Leistungsportfolio umfasst die Beratung und Unterstützung der Verwaltung bei IT-Projekten sowie bei der Beschaffung von IT- und Telekommunikationshardware und -diensten. Neben dem neuen Landesnetz, das die Sprach- und Datenkommunikation auf der Basis von Internet Protokoll (IP) ermöglicht, stellt das ITDZ Berlin der Berliner Verwaltung ein leistungsfähiges, energieeffizientes Data-Center (Rechenzentrum) sowie ein zentrales Druckzentrum zur Verfügung. Zurzeit unterstützt das ITDZ Berlin die Hauptstadtverwaltung beispielsweise mit seiner "eGovernment-Suite" bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie und durch seine Projektmitarbeit sowie das Service Center beim Pilotbetrieb der zentralen Behördenrufnummer 115 in Berlin.