itdz-berlin.de - IT-Dienstleistungszentrum Berlin


Suche nach allgemeinen Informationen

Girls' Day 2008: Frauen an den PC!

Zwanzig junge Berlinerinnen nutzen den Girls' Day am 24. April, um mit Bits und Bytes auf Tuchfühlung zu gehen. Im IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) bauen sie u. a. Computer auseinander, wieder funktionsfähig zusammen und vernetzen die PCs miteinander. Abschließend stellen sie die Erlebnisse des Tages auf einer selbsterstellten HTML-Seite dar.

Bereits zum fünften Mal ermöglicht der Berliner IT-Dienstleister interessierten Mädchen am Girls' Day einen Einblick in die Informationstechnologie. Über die praktische Arbeit hinaus, können sich die jungen Gäste im Gespräch mit "Azubis" des Hauses über die Berufsausbildungen im ITDZ Berlin informieren. "Die IT-Branche sucht dringend Fachkräfte. Das ITDZ Berlin will jungen Frauen Berufsperspektiven aufzeigen und ihnen demonstrieren, wie faszinierend die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien sind", fasst Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, das Anliegen seines Hauses zusammen.

Der Girls' Day ist eine Initiative der Bundesministerien für Bildung und Forschung, sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Europäischen Sozialfonds. Der Aktionstag findet bundesweit seit 2001 statt. Durch praktische Einblicke in die technischen und naturwissenschaftlichen Berufsbereiche soll er die Präsenz von Mädchen in diesen Berufen stärken und fördern.

Über das ITDZ Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) finanziert sich als Anstalt des öffentlichen Rechts aus seiner eigenen Leistungserbringung. Es unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik. Neben dem Berliner Landesnetz stellt das ITDZ Berlin das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung und Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten zur Verfügung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.