Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

IT-Dienstleistungszentrum Berlin zeigt neue Lösungen für den "Effizienten Staat"

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) präsentiert auf dem 11. Deutschen Verwaltungskongress "Effizienter Staat", am 22. und 23. April 2008, im "dbb forum berlin" neue Lösungen für mehr Effizienz in Ämtern und Behörden. Das Berliner Bürgertelefon sowie Services für IT-Infrastruktur und Open-Source-Lösungen stehen im Mittelpunkt des ITDZ-Auftritts.

Der zentrale Berliner IT-Dienstleister informiert über die Struktur des "Berlin Telefon", der über die Nummer 900 etablierten zentralen Behördeneinwahl der Hauptstadt, sowie über die Integration dieses Berliner Services in die geplante bundesweite Bürgerservicenummer 115. "Die technische Infrastruktur des "Berlin Telefon" ist bereits heute für eine Anbindung an den geplanten Behördenruf 115 vorbereitet" betont Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin.

Mit dem am Stand gezeigten IT-Infrastrukturservice (ITIS) stellt das ITDZ Berlin unter anderem Möglichkeiten für die Integration von Open-Source-Lösungen in den Verwaltungen vor.

Im Rahmen eines Vortrags wird die Architektur des neuen Berliner Landesnetzes vorgestellt, das zukünftig auch für die Übertragung von Telefongesprächen (Voice over IP) nutzbar wird. Im Forum "Sichere IT-Infrastruktur und -Prozesse" spricht Dr. Bernd Schulz, Senior Betriebsmanager des ITDZ Berlin über "Wirtschaftliche und flexible IP-Telefonie für das Land Berlin - IP-Centrex".

Über das ITDZ Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) finanziert sich als Anstalt des öffentlichen Rechts aus seiner eigenen Leistungserbringung. Es unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik. Neben dem Berliner Landesnetz stellt das ITDZ Berlin das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung und Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten zur Verfügung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.