Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Publikumsmagneten

IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) zieht ein positives Fazit der CeBIT 2008

Berlin - Die praktische Umsetzung der geplanten Bürgerservicenummer 115, Voice over IP-Telefone der Berliner Verwaltung sowie die elektronischen Lösungen der Berliner Polizei standen im Mittelpunkt des Interesses auf dem diesjährigen CeBIT-Messestand des Berliner IT-Dienstleistungszentrums im Public Sector Parc. Zahlreiche Fachbesucher aus Politik und Verwaltungen anderer Bundesländer informierten sich beim ITDZ Berlin über neue und leistungsfähige Lösungen für den öffentlichen Dienst.

"Mit den von uns präsentierten Lösungen sind wir auf großes Interesse gestoßen. Insbesondere die Realisierung des Bürgertelefons 115 war ein großer Publikumsmagnet. Aber auch das neue Konzept der Messe und das Angebot im Public Sector Parc haben sich sehr positiv ausgewirkt", zeigt sich Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, mehr als zufrieden mit der CeBIT 2008.

Auf breites Interesse stieß das CeBIT-Engagement des ITDZ Berlin auch in der Berliner Politik. Wirtschaftssenator Harald Wolf, IT-Staatssekretär Ulrich Freise (Senatsverwaltung für Inneres und Sport), der Präsident des Landesamts für Gesundheit und Soziales Franz Allert sowie Staatssekretär Hasso Lieber aus der Berliner Senatsverwaltung für Justiz informierten sich am Messestand über die Leistungen des Berliner IT-Dienstleisters.

Die 115 im Mittelpunkt des Interesses

Bereits im Herbst dieses Jahres soll in vier Modellregionen Deutschlands die Rufnummer 115 als zentrale deutsche Behördeneinwahl eingeführt werden. Unter anderem auch in Berlin, wo bereits heute mit der zentralen Bürgerservicenummer 900 gearbeitet wird. Auf der CeBIT demonstrierte das ITDZ Berlin an einem komplett eingerichteten Arbeitsplatz des "Berlin Telefon 900" wie ein Anruf aufgenommen, die richtige Information gefunden oder gegebenenfalls weitergeleitet wird. Hier kommt auch die Technik "Voice over IP" zum Einsatz, die zeitgleich zum Anruf auch eine elektronische Notiz, auf der das Anliegen des Anrufers schriftlich festgehalten wird, weiterleiten kann.

Auch die Berliner Polizei konnte sich - wie schon im vergangenen Jahr - über reges Interesse auf der diesjährigen CeBIT freuen. "Gemeinsam mit der Polizei werden die Anwendungen konsequent weiterentwickelt. Die elektronischen Fortschritte bei der Verbrechensbekämpfung werden auch im kommenden Jahr ein Thema sein", ist sich Konrad Kandziora sicher.

Über das ITDZ Berlin:

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) finanziert sich als Anstalt des öffentlichen Rechts aus seiner eigenen Leistungserbringung. Es unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik. Neben dem Berliner Landesnetz stellt das ITDZ Berlin das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung und Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten zur Verfügung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Bildmaterial von unserem Messestand zur Verfügung!