Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Neue Rahmenverträge: ITDZ Berlin unterstützt Linux-Einsatz an Berliner Schulen

Berlin, 19.12.07: Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hat zwei Rahmenverträge für Bildungseinrichtungen in Berlin abgeschlossen. Damit können die Schulen der Hauptstadt und die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Verwaltung beim IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung schnell und ohne Ausschreibungsaufwand Beamer und Server beschaffen.

Den Zuschlag bei den europaweiten Ausschreibungen erhielten die Berliner Mittelständler "druckerfachmann.de" für die Bereitstellung der Beamer und "Bechtle GmbH Berlin" für die Lieferung sowie Installation der Server. "Moderne Geräte fördern die Motivation der Schüler und steigern die Leistungsfähigkeit der Schulen", betont Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin. "Besonders freut mich, dass wir diese Investition in die Zukunft der Stadt gemeinsam mit dem hiesigen Mittelstand tätigen können." Für den technischen Service an den Beamern hat das ITDZ Berlin den eigenen User-Help-Desk für Störungsmeldungen erweitert und Mitarbeiter speziell dafür geschult. Die Standard-Serverlösung auf Linux-Basis ist derzeit an mehr als 1.000 deutschen Schulen im Einsatz. Diese einheitliche Lösung wird mit Servern von Fujitsu Siemens nun auch in den Berliner Schulen die derzeit vorhandenen verschiedenen Servervarianten in den nächsten Jahren ablösen.

Die frei zugängliche und offen dokumentierte Open Source-Software der Server ermöglicht es kleinen und mittelständischen IT-Unternehmen, Schulen für diese Lösung Support anzubieten. Die zukünftige Weiterentwicklung ist ebenfalls sichergestellt. "Durch die Verwendung einer einheitlichen Open Source-Lösung für die Server an den Berliner Schulen können wir Kosten sparen und den IT-Einsatz im Bildungsbereich besser vorantreiben", erklärt Nikolai Neufert von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Im Rahmen ihres Projektes "EduNet" fördert die Senatsverwaltung die technische Infrastruktur an Schulen. Die Ausstattung und Vernetzung der Bildungseinrichtungen erfolgt in Kooperation mit dem ITDZ Berlin. Insgesamt werden im Schuljahr 2007/2008 mehr als sieben Millionen Euro für IT-Ausstattung und Vernetzung sowie für Wartung und Lehrerfortbildung ausgegeben.

Über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist als Anstalt des öffentlichen Rechts ein eigenständiges Unternehmen und finanziert sich aus seiner eigenen Leistungserbringung. Der IT-Dienstleister unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik und stellt umfassende IT-Dienstleistungen bereit. Das ITDZ Berlin betreibt und vermarktet für Berlin das Data-Center, das Landesnetz, das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung sowie Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten. Der Umsatz betrug 2006 rund 93 Mio. Euro. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Herrn Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.