Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Vorgezogene Bundestagswahl: In Rekordzeit werden Wahlbenachrichtigungsscheine für Berliner Bürger gedruckt


Aufgrund der kurzen Wahlperiode müssen sich nicht nur die Parteien schnell auf die anstehende Neuwahl vorbereiten. Auch das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), zuständig für den Druck und Versand der Wahlbenachrichtigungsscheine in Berlin, stellt sich dieser zeitlichen Herausforderung.

2,5 Mio. Wahlbenachrichtigungsbriefe für die Bürgerinnen und Bürger in Berlin werden in der hauseigenen Druckerei des ITDZ Berlin innerhalb von nur neun Tagen gedruckt und kuvertiert. "Das ist Rekord: Im Normalfall planen wir 13 Tage für den gesamten Vorgang ein", ist Konrad Kandziora, kommissarischer Vertreter des Vorstandes, stolz auf die Leistung seiner Mitarbeiter. Zusätzlich wird das laufende Geschäft von täglich ca. 500.000 Seiten sichergestellt. Insgesamt sind vier Drucker mit einer Tageskapazität von 610.000 Blatt Papier rund um die Uhr im 3-Schicht-Betrieb im Einsatz. Würde man alle gedruckten Seiten aneinander reihen ergibt das eine Fläche von 19 Fußballfeldern in der Größe vom Berliner Olympiastadion.

Druckanstoß für die Wahlbenachrichtigungsscheine ist der 14.8., fünf Wochen vor der Bundestagswahl. Am 23.8. werden die Briefe die Druckerei des ITDZ Berlin auf dem Postweg verlassen, denn laut der Bundeswahlordnung muss die Benachrichtigung der Wahlberechtigten spätestens bis zum 21. Tag vor der Wahl erfolgt sein.

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin ist als Anstalt des öffentlichen Rechts ein eigenständiges Unternehmen und finanziert sich aus seiner eigenen Leistungserbringung. Seine Aufgaben umfassen die Unterstützung der Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik und die Bereitstellung umfassender IT-Dienstleistungen.

Das ITDZ Berlin betreibt und vermarktet für Berlin das Hochsicherheitsrechenzentrum, das Landesnetz, das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung und Projektierung von Telekommunikationsdiensten sowie Schulungen. Der Umsatz betrug 2004 insgesamt 91,48 Mill. Euro. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand (k) Herrn Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.