itdz-berlin.de - IT-Dienstleistungszentrum Berlin


Suche nach allgemeinen Informationen

Ordentliche Gerichtsbarkeit verlängert die Zusammenarbeit mit dem ITDZ Berlin

Das Kammergericht hat für das eigene Haus, das Landgericht und die elf Amtsgerichte das Vertragsverhältnis mit dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) bei reduzierten Kosten um weitere fünf Jahre verlängert. Der Vertrag umfasst den IT-Service einschließlich standardisierter Dienstleistungen für die ordentliche Gerichtsbarkeit. Das ITDZ Berlin übernimmt als öffentliches IT-Unternehmen für die ordentliche Gerichtsbarkeit seit 2005 den Betrieb von rund 4.000 IT-Arbeitsplätzen.

Landesrechnungshof bescheinigt zentralem IT-Betrieb Einsparungspotenzial

Der Landesrechnungshof Berlin sieht grundsätzlich in einem zentralen IT-Betrieb der Verwaltung finanzielles Einsparpotenzial. In seinem aktuellen Jahresbericht beziffert der Landesrechnungshof die Einsparungen bei einem zentralen Serverbetrieb gegenüber dem dezentralen Betrieb in den einzelnen Dienststellen mit rund zwei Mio. Euro im Jahr.

Energieeffizienter IT-Einsatz

Auch bei der Energieeffizienz hat der Arbeitsplatz-PC, angebunden an eine dezentrale Serverstruktur, Konkurrenz bekommen. Sogenannte Thin-Clients übertreffen beim Energieverbrauch selbst energiezertifizierte Arbeitsplatzrechner. Bei dieser technischen Lösung stellt ein zentraler Server alle relevanten Daten und die Software für die Terminals auf dem Arbeitsplatz bereit. Die ordentliche Gerichtsbarkeit setzt als eine der ersten Institutionen Berlins seit 2005 auf den umweltverträglichen Service des zentralen IT-Dienstleisters ITDZ Berlin.

(1.488 Zeichen)

Über das ITDZ Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist zentraler IT-Dienstleister der Senatsverwaltungen, Bezirksämter und öffentlichen Einrichtungen der Hauptstadt und gehört zu den führenden kommunalen IT-Dienstleistern Deutschlands. Als Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) finanziert sich das ITDZ Berlin mit rund 480 Mitarbeitern aus seiner eigenen Leistungserbringung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand, Dipl.-Ing. Konrad Kandziora, vertreten.

Das Leistungsportfolio des ITDZ Berlin umfasst die Beratung und Unterstützung der Verwaltung bei IT-Projekten sowie bei der Beschaffung von IT- und Telekommunikationshardware und -diensten. Neben dem neuen Landesnetz, das eine integrierte Sprach- und Datenkommunikation ermöglicht, stellt das ITDZ Berlin der Berliner Verwaltung ein leistungsfähiges, energieeffizientes Data-Center (Rechenzentrum) sowie ein zentrales Druckzentrum zur Verfügung. Das ITDZ Berlin unterstützt die Hauptstadtverwaltung mit umweltgerechter IT-Infrastruktur und einem breiten Angebot an eGovernment-Diensten. Gemeinsam mit dem Land Berlin arbeitete das ITDZ Berlin an der Umsetzung der europäischen Dienstleistungsrichtlinie und realisiert den Betrieb der zentralen Behördenrufnummer 115.