Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Cloud Computing für die Berliner Verwaltung

ITDZ Berlin ermöglicht Auslagerung von Speicherkapazitäten

Zur Optimierung der internen Arbeitsprozesse, steht der Berliner Verwaltung künftig eine Cloud-Computing-Lösung zur Verfügung. Der neue Service, entwickelt vom IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), ermöglicht den Behörden die flexible Auslagerung von Speicherkapazitäten in das Data-Center (Rechenzentrum) des IT-Dienstleisters. Auch komplette Programme, etwa eine Mailsoftware, kann die Verwaltung nach Bedarf über Cloud Computing nutzen. Die Wartung und die Aktualisierung der Software erfolgt zentral im ITDZ Berlin. Cloud Computing kann zur Kostensenkung im öffentlichen Bereich beitragen, denn die Abrechnung erfolgt nach tatsächlicher Nutzung der Ressourcen. Die Sicherheit gewährleistet der ausschließliche Datenaustausch über das Berliner Landesnetz.

Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin: "Das ITDZ Berlin hat sich für den Aufbau einer Cloud-Computing-Lösung wegen des Potenzials zur Kostensenkung in der Berliner Verwaltung entschieden. Unser Ziel ist eine größere Flexibilität und schnellere Realisierbarkeit von IT-Dienstleistungen für die Behörden der Hauptstadt.

Die Bürgerdaten gelangen auch mit dem neuen Cloud-Computing-Angebot nicht an internationale Serverfarmen. Es handelt sich um eine interne Cloud der Berliner Verwaltung, bei der laufend aktualisierte Sicherheitsmechanismen die Privatsphäre des Bürgers schützen."

Erfahrungen mit zentralem Service

Mit dem IT-Infrastrukturservice und IT-Verfahrensservice haben sich vergleichbare Dienstleistungen des ITDZ Berlin in der Hauptstadtverwaltung bereits etabliert. Gerichte und Behörden werden schon heute zentrale IT-Services über eine Terminalserverfarm zur Verfügung gestellt. Ein wichtiger Fokus bei dem Ausbau des Service hin zu einer Cloud-Computing-Lösung liegt auf dynamischer Infrastruktur und Software.

Servervirtualisierung als Voraussetzung

Eine weitere Voraussetzung für den neuen Service ist die umfassende Virtualisierung von Servern, mit der das ITDZ Berlin bereits vor mehreren Jahren begann. Ging es ursprünglich darum Energie und Kapazitäten zu sparen, sind die unabhängig vom physischen Server laufenden Verfahren heute eine Grundvoraussetzung für die flexible Bereitstellung von Speicherkapazitäten.