Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Kürzere Wartezeiten im Amt

"Moderner Staat" 2009: ITDZ Berlin präsentiert erweitertes Termin- und Zeitmanagementsystem für die Behörden der Hauptstadt

Das elektronische Termin- und Zeitmanagementsystem des ITDZ Berlin optimiert den Gang zum Amt. Besucher werden per SMS über abnehmende Warteschlangen informiert und ersparen sich somit längere Wartezeiten in den Behörden. Auch zuvor vereinbarte Termine, die online oder bei der Behörde vor Ort gebucht, bearbeitet und bestätigt wurden, sind in das System integriert und mit dem SMS-Service verknüpft. Vom neuen Angebot profitieren die Bürger, gleichzeitig wird die Verwaltung entlastet.

Das ITDZ Berlin stellt das Termin- und Zeitmanagementsystem am 24. und 25. November im Rahmen der Messe "Moderner Staat" in Halle 2, Stand 250 auf dem Berliner Messegelände vor. Zudem informiert der zentrale Dienstleister für die Berliner Verwaltung gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport über laufende Projekte der "ServiceStadt Berlin", wie die Umsetzung der europäischen Dienstleistungsrichtlinie in der Hauptstadt.

Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin: "Gemeinsam mit den Behörden Berlins wollen wir es den Bürgern ergänzend zum Terminvereinbarungs- und SMS-Service ermöglichen, sich zukünftig online über die Wartezeiten in den Berliner Ämtern zu informieren. So können sie gegebenenfalls eine Behörde mit weniger Andrang vorziehen."

Mehr als energieeffizient: Der moderne Behördenarbeitsplatz

Ein weiteres zentrales Thema am Messestand des ITDZ Berlin ist der moderne Arbeitsplatz der Hauptstadtverwaltung. Energiesparende Rechner oder Thin-Clients ermöglichen über Portale, Webdienste, elektronische Formulare, digitalisierte Unterlagen sowie die Anbindungen an Fachverfahren ein effizientes Arbeiten. Darüber hinaus wird über die Erfahrungen mit der zentralen Behördenrufnummer 115 sowie den aktuellen Stand des Pilotbetriebs informiert.

Über das ITDZ Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist zentraler IT-Dienstleister der Senatsverwaltungen, Bezirksämter und staatlichen Eigenbetriebe der Hauptstadt und gehört zu den führenden kommunalen IT-Dienstleistern Deutschlands. Als Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) finanziert sich das ITDZ Berlin mit seinen rund 450 Mitarbeitern aus seiner eigenen Leistungserbringung. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand, Dipl.-Ing. Konrad Kandziora, vertreten.

Das Leistungsportfolio des ITDZ Berlin umfasst die Beratung und Unterstützung der Verwaltung bei IT-Projekten sowie bei der Beschaffung von IT- und Telekommunikationshardware und -diensten. Neben dem neuen Landesnetz, das eine integrierte Sprach- und Datenkommunikation ermöglicht, stellt das ITDZ Berlin der Berliner Verwaltung ein leistungsfähiges, energieeffizientes Data-Center (Rechenzentrum) sowie ein zentrales Druckzentrum zur Verfügung. Zurzeit unterstützt das ITDZ Berlin die Hauptstadtverwaltung bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie und durch seine Projektmitarbeit sowie beim Pilotbetrieb der zentralen Behördenrufnummer 115.