Von der Arena bis zum Velodrom: IT für die Impfzentren der Hauptstadt

Kalayci im Impfzentrum
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci
Bild: SenGPG/Nils Bornemann

Was haben der ehemalige Flughafen Tegel und das Erika-Hess-Eisstadion in Wedding gemeinsam? Wie auch in der Arena in Treptow, im Velodrom in Prenzlauer Berg, im ehemaligen Flughafen Tempelhof und in der Messe Berlin wurden hier die Berliner Impfzentren errichtet. Zum Jahreswechsel stellte das ITDZ Berlin den sechs Standorten die notwendige IT-Ausstattung mit PC und schnellem Internet zur Verfügung – den technischen Support durch den Field Service des ITDZ Berlin inbegriffen.

Es freut mich sehr, dass das ITDZ Berlin einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der zentralen Impfkampagne des Landes Berlin leisten konnte. Mit unserem engagierten Team und in sehr guter Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, der Innenverwaltung und den Projektpartnern vor Ort ist es gelungen, die sechs Impfzentren in nur wenigen Tagen mit der notwendigen IT auszurüsten, sagt Marc Böttcher, Vorstand des ITDZ Berlin.

Leistungsstarke IT für die Impfzentren

Etwa 500 PC-Arbeitsplätze wurden eingerichtet sowie Drucker und Scanner installiert. Den mobilen Impfteams, die in Senioren- und Pflegeheimen unterwegs sind, wurden zusätzlich Notebooks, Tablets und Handys zur Verfügung gestellt. Die Ware wurde zuvor in Räumen des ITDZ Berlin von einem interdisziplinären Team kommissioniert und pro Standort auf zehn bis zwölf Paletten gepackt – per LKW ging sie dann zu den Impfzentren, beispielsweise in das Terminal C am ehemaligen Flughafen Tegel.

Eine leistungsstarke und zuverlässige IT ist unerlässlich für die erfolgreiche Durchführung der landesweiten Impfkampagne, sagt Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Ich bedanke mich herzlich beim ITDZ Berlin für die schnelle und professionelle Bereitstellung.

Unsere Unterstützung für die Impfkampagne

Doch nicht nur mit der IT-Ausstattung der Impfzentren steht das ITDZ Berlin der Verwaltung und insbesondere der Senatsverwaltung für Gesundheit im Rahmen der Impfkampagne zur Seite. Unser digitales Druckzentrum erstellt und versendet die Einladungsschreiben für die Berlinerinnen und Berliner. Und die Mitarbeitenden des Servicecenters unterstützen die zentrale Impfhotline des Landes Berlin. Sie helfen den Bürgerinnen und Bürgern bei der Terminvereinbarung und Beantwortung von allgemeinen Fragen zu ihren Terminen bzw. zum Ablauf der Impfung. Pro Tag gehen bis zu 20.000 Anrufe ein, die Mitarbeitenden des Servicecenters sorgen dabei für geringe Wartezeiten und qualifizierte Auskünfte in der Hotline.