ITDZ-Kundenforum geht in die Sommerpause

16.07.2018

Das ITDZ-Kundenforum informiert seit Dezember 2017 einmal monatlich interessierte Mitarbeitende aus den Senats- und Bezirksverwaltungen über aktuelle Themen rund um die Umsetzung des Berliner E-Government-Gesetzes. Mit Vortrag und Diskussion zur IKT-Migration im Pilotbezirk Charlottenburg-Wilmersdorf geht das Format von Juli bis September in die Sommerpause. Das Forum bietet den Kunden aus der Berliner Verwaltung neben Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen Themen und Produkten einen festen Anlaufpunkt für Fragen und den Dialog mit dem Unternehmen.

Unternehmen Veranstaltung Kundenforum Chr 3346
Das ITDZ-Kundenforum

Themenschwerpunkt Migration

Mit dem „Berlin PC“, Ausführungen zu rechtlichen und technischen Grundlagen der IKT-Migration sowie zur Überführung von Fachverfahren in die standardisierte IKT-Infrastruktur und dem ersten Erfahrungsbericht des Pilotbezirks standen Themen rund um die angelaufene Migration der Berliner Behörden-IKT im Fokus des Kundenforums. Aus gutem Grund: Sollen doch mit dem Programm Migration bis 2023 über 67.500 IKT-Arbeitsplätze und IKT-Umgebungen in der Verwaltung standardisiert werden. Durch das Kundenforum will das ITDZ Berlin über die Wissensvermittlung hinaus die Fragen und Sorgen der Behörden rund um das Schlüsselthema kennenlernen.

Die SAU im ITDZ Berlin

Ein besonders Kundenforum beschäftigte sich mit der Frage, wie die SAU in die Cloud kommt. Unter SAU versteht man die „Standardisierte Automatisierungs Umgebung“, wie die Cloud-Umgebung im ITDZ Berlin auch genannt wird. Diese exklusive Private Cloud für die öffentlichen Institutionen des Landes Berlin befindet sich im High Secure Data Center (HSDC) und Secure Data Center (SDC) des ITDZ Berlin an dieser Stelle kommt die SAU wieder ins Spiel. Denn die Abkürzung steht für den wesentlichen Vorteil der BerlinCloud: das voll automatisierte Patch-Management.

Innovativer Bürgerservice

Im Mai informierte das ITDZ Berlin über innovative Themen des Bürgerservice wie das seit einem Jahr pilotierte Sprachdialogsystem oder der bereits als BETA-Version online verfügbare Chatbot für Bürgerinnen und Bürger.

Das Sprachdialogsystem (SDS), welches in der Vorgesprächsphase zur Klassifizierung der Bürgeranliegen eingesetzt wird, bietet hohe Effizienz bei gleichzeitig hoher Akzeptanz. So gaben rund 80 Prozent der Anrufenden bei der 115 an, dass sie das vorgeschaltete Dialogsystem für sinnvoll halten. Im Fall der Berliner Ausländerbehörde konnte das Dialogsystem zudem rund 75 Prozent der Anrufe abschließend beantworten.

Der Chatbot wiederum, ein „virtueller Bürger-Service-Assistent“, der in einer Forschungskooperation von der TU Berlin und dem ITDZ Berlin entwickelt wird, setzt auf den internetbasierten und schriftlichen Dialog mit den Bürgern. Dabei vereint er das Wissen der Berliner Dienstleistungsdatenbank mit künstlicher Intelligenz. Der unter https://service.berlin.de bereitgestellt Service verzeichnet bereits in der BETA Version rund 2.500 Dialoge im Monat.

Kunden Forum – geeigneter Ort für Fragen, Diskussionen und Gespräche

Bei allen Veranstaltungen bietet das ITDZ Berlin interessierten Behördenmitarbeiterinnen und -mitarbeitern eine Möglichkeit für den Austausch. Rede und Antwort standen neben vielen Projektbeteiligten und Führungskräften des ITDZ Berlin auch Experten aus projektbeteiligten Verwaltungen. Ziel ist es, zu Themen rund um das Berliner E-Government-Gesetz ins Gespräch zu kommen und den Austausch zwischen den Behörden und dem ITDZ Berlin zu fördern. Das ITDZ Berlin bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei den Referenten und freut sich nach der Sommerpause auf eine spannende Fortsetzung.