Das ITDZ Berlin ist neues Mitglied bei Electronics Watch

Nachhaltigkeit

Das ITDZ Berlin, zentraler IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung, ist der Organisation Electronics Watch beigetreten und weitet damit seine Bestrebungen zu sozialer Nachhaltigkeit aus. Ziel ist es, vertraglich geregelte Forderungen nach Einhaltung von Arbeits- und Sicherheitsstandards in den Lieferketten der beschafften Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sicherzustellen. Electronics Watch überprüft diese durch ein Monitoring Netzwerk vor Ort, das die wichtigsten Produktionsregionen der Elektronikindustrie auf der ganzen Welt umfasst. Die Lieferketten von Informations- und Kommunikationstechnologie sind lang und komplex. Oft fehlt es an Transparenz, vor allem zu den Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten. Mangelnder Gesundheitsschutz, prekäre Beschäftigung und Zwangsarbeit sind weit verbreitet. Eine eigene Überprüfung sowie die proaktive Begleitung von betrieblichen Verbesserungen an internationalen Produktionsstandorten sind für öffentliche Beschaffungsstellen kaum in Eigenregie umzusetzen.

Marc Böttcher, Vorstand des ITDZ Berlin: Als Beschaffer für die Berliner Verwaltung tragen wir auch eine besondere soziale Verantwortung für unsere Vergabeentscheidungen. Unsere Verantwortung für sozial faire und gerechte Produktionsbedingungen der Menschen, deren Leistung uns unsere Arbeit erst ermöglicht, darf nicht an unserer Haustür oder an Ländergrenzen aufhören.

Electronics Watch ist eine gemeinnützige, unabhängige Stiftung, die sich der verantwortungsvollen öffentlichen Beschaffung und den Arbeitsrechten in der Elektronikindustrie verschrieben hat. Sie unterstützt die öffentliche Beschaffung bei der rechtssicheren Formulierung von Forderungen nach fairen Arbeitsbedingungen in den Lieferketten. Electronics Watch arbeitet weltweit, um diese durch ein arbeitsorientiertes Monitoring sicherzustellen. Durch die Arbeit bekommen Mitarbeitende in den Produktionsstätten die Möglichkeit, Beschwerden zu äußern, können Missstände aufgedeckt und gemeinsam Lösungen entwickelt werden. Electronics Watch arbeitet im Namen seiner über 400 Mitglieder in Europa und Australien auf Grundlage seiner Monitoringberichte mit den Markenfirmen, Herstellern und der Responsible Business Alliance zusammen, um nachhaltige Verbesserungen der Arbeitsbedingungen durchzusetzen.

Peter Pawlicki, Director of Outreach and Education Electronics Watch: Das ITDZ Berlin ist eine der führenden Organisationen in Deutschland beim Thema nachhaltiger öffentlicher Beschaffung von IKT-Hardware. Wir freuen uns sehr, mit einem solchen starken Partner nun gemeinsam zusammen arbeiten zu können, um zentrale Probleme in den Lieferketten der Elektronikindustrie anzugehen.

Das ITDZ Berlin betreibt ein aktives Nachhaltigkeitsmanagement und orientiert seine Nachhaltigkeitsstrategie an den Empfehlungen der ISO 26.000. Sie ist ein Leitfaden zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen und wird vom Bundesamt für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit als Orientierungshilfe für Unternehmen empfohlen.

Lesen Sie im aktuellen, ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht des ITDZ Berlin.