Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

ITDZ Berlin zeigt Call Center-Lösung für ein bundesweites Bürger-Servicetelefon

Berlin, 22.11.2007: Berlin wurde als Modellregion für den bundesweiten Behördenruf "115" ausgewählt. Auf der Messe "Moderner Staat" präsentiert das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) seine Lösung für einen einheitlichen Call Center-Dienst für die moderne Verwaltung. Mit dem "Berlin Telefon", der Serviceline für das Land Berlin, die die Bürger unter der einheitlichen Rufnummer "900" erreichen, zeigt der IT-Dienstleister die technischen und fachlichen Grundlagen für eine Anbindung an das bundesweite Bürgertelefon "115".

Die Besucher der Messe können sich auch von den Desktop-Services überzeugen, die das ITDZ Berlin der Verwaltung anbietet. Am Stand 47 in Halle 7.2c stellt das ITDZ Berlin seinen "IT-Infrastrukturservice" (ITIS) vor, das Komplettpaket für die Betriebsübernahme vom Server bis zum Endgerät. Die neue ITIS-Variante "Verfahrensservice" schafft einen sicheren und zentralen Zugang vom PC eines Verwaltungsarbeitsplatzes zu einem IT-Verfahren, unabhängig von den zahlreichen unterschiedlichen Betriebssystemen und Hardware-Optionen.

Darüber hinaus werden Ihnen von den Experten des ITDZ Berlin der IT-Online-Shop, der eGovernment-Dienst Dokumentenmanagementservice (DMS) und die Lösung für Mobile Bürgerdienste (MoBüd) gezeigt.

Am 27. November 2007 veranstaltet der IT-Branchenverband SIBB e.V. gemeinsam mit dem E-Government-Netzwerk Amt24 e.V. und dem ITDZ Berlin ein Pressegespräch zum Thema "Mittelstandsfreundliche Auftragsvergabe in Berlin: Ein Jahr neuer Koalitionsvertrag - Versprochen, gebrochen?". Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, Dr. Ortwin Wohlrab, Vorsitzender des IT-Branchenverbands SIBB e.V., und Jutta Lautenschlager, stv. Vorsitzende des E-Government-Netzwerks Amt 24 e.V., diskutieren das Thema ab 17 Uhr im Funkturmrestaurant Berlin. Bei Interesse bitten wir Sie um Ihre formlose Teilnahmebestätigung unter oben genanntem Pressekontakt.

Über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist als Anstalt des öffentlichen Rechts ein eigenständiges Unternehmen und finanziert sich aus seiner eigenen Leistungserbringung. Der IT-Dienstleister unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik und stellt umfassende IT-Dienstleistungen bereit. Das ITDZ Berlin betreibt und vermarktet für Berlin das Data-Center, das Landesnetz, das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung sowie Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten. Der Umsatz betrug 2006 rund 93 Mio. Euro. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Herrn Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.