Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Kooperation mit BVG: ITDZ Berlin spart Kosten für die Verwaltung des Landes

Berlin, 24.10.07: Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) nutzen künftig gegenseitig ihre Kabelführungstrassen bei der Erweiterung ihrer jeweiligen Kommunikationsnetze. Jetzt kann das ITDZ Berlin schneller und flexibler die weitere kommunikationstechnische Vernetzung der Berliner Verwaltung vorantreiben. Die Kooperation ermöglicht den beiden Anstalten öffentlichen Rechts, Synergien auszuschöpfen und Kosten zu sparen.

Ohne größere Tiefbautätigkeit kann der IT-Dienstleister nun die zur Sprach- und Datenübertragung notwendigen Lichtwellenleiter durch bereits bestehende Kabelführungstrassen der BVG ziehen. "Von der Zusammenarbeit mit der BVG profitiert auch die Berliner Verwaltung", erklärt Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin. "So können wir selbst entlegene Standorte kostengünstig in unser Hochgeschwindigkeitsnetz einbinden."

Das ITDZ Berlin betreibt für die Verwaltung zur Sprach- und Datenkommunikation das Berliner Landesnetz (BeLa). Ende des 19. Jahrhunderts baute die Berliner Feuerwehr ihr Feuermeldesystem auf, dessen Trassen das BeLa seit 1998 nutzt. Das weitverzweigte Kabelführungssystem (KFS) des ITDZ Berlin hat heute eine Gesamtlänge von mehr als 850 Kilometern. Durch das BeLa sind ca. 290 Behörden und Verwaltungseinrichtungen sowie 100 Standorte des universitären Bereichs ausfallsicher miteinander verbunden. Zur Erschließung weiterer Standorte werden die KFS im Jahr um rund zehn Kilometer ausgebaut.

Über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist als Anstalt des öffentlichen Rechts ein eigenständiges Unternehmen und finanziert sich aus seiner eigenen Leistungserbringung. Der IT-Dienstleister unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik und stellt umfassende IT-Dienstleistungen bereit. Das ITDZ Berlin betreibt und vermarktet für Berlin das Data-Center, das Landesnetz, das Druckzentrum sowie Dienstleistungen für die Beschaffung, Beratung sowie Projektierung von IT- und Telekommunikationsdiensten. Der Umsatz betrug 2006 rund 93 Mio. Euro. Das ITDZ Berlin wird durch den Vorstand Herrn Dipl.-Ing. Konrad Kandziora vertreten.