Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

ITDZ Berlin zählt zu Deutschlands besten IT-Dienstleistern

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) wurde als eines der besten Dienstleistungszentren Deutschlands ausgezeichnet. Mit der Prämierung würdigt der "SAP Shared Services Wettbewerb" die Leistungen des ITDZ Berlin beim Aufbau des "Berlin Telefon", dem zentralen Auskunft- und Service-Center der Berliner Verwaltung mit der Einwahl 900. Die Preisverleihung fand am 4. November, im Rahmen der Messe "Moderner Staat" am Stand des Bundesministeriums des Innern statt.

Ausgezeichnet: Projektleiter Hans-Joachim Baatz und Vorstand Konrad Kandziora vom ITDZ Berlin (v. l. n. r.) bei der Urkundenübergabe.

Ausgezeichnet: Projektleiter Hans-Joachim Baatz und Vorstand Konrad Kandziora vom ITDZ Berlin (v. l. n. r.) bei der Urkundenübergabe (Foto: Archiv).

Bürgerorientierung überzeugte

Die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Umsetzung" vergab die Wettbewerbs-Jury für die bürgerorientierte Realisierung des "Berlin Telefon". Seit 2007 wird dieser Service pro Jahr von über sechs Millionen Bürgern genutzt. Per Telefon können die Berliner unter der zentralen Einwahl 900 Informationen zu allen wichtigen Behörden der Hauptstadt abrufen. "Wir arbeiten schon lange am Auf- und Ausbau dieses Service, der die Verwaltung entlastet und den Zugang zur Behörde für den Bürger vereinfacht. Diese Würdigung unseres Einsatzes motiviert" freut sich Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, über die Ehrung für sein Unternehmen.

Ein wichtiges Argument für die Auszeichnung des "Berlin Telefon" war auch, dass es mehr als nur eine Hotline für die öffentliche Verwaltung ist. Die Verknüpfung mit den Fachverfahren der teilnehmenden Behörden ermöglicht die qualifizierte Bearbeitung von Anfragen. Seit 2006 läuft diese Fachintegration bereits mit dem Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) und soll in den kommenden Jahren stufenweise auf weitere Behörden ausgedehnt werden.

Vorbild für die Verwaltungsorganisation

Der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb wurde von SAP Deutschland mit dem Ziel initiiert, innovative Ideen und Konzepte zur Verwaltungsmodernisierung zu fördern und erfolgreiche Pionierprojekte auszuzeichnen. Dr. Ralph Rembor, bei SAP Leiter des Geschäftsbereichs öffentliche Verwaltung, hob hervor, dass die ausgezeichneten Projekte beispielhaft zeigen, wie Aufgaben auch in Zeiten knapper finanzieller und personeller Ressourcen effizient und bürgernah gelöst werden können und somit ein Vorbild für die Verwaltungsmodernisierung auf allen Ebenen sind.

Das ITDZ Berlin teilt sich den ersten Platz in der Kategorie "Beste Umsetzung" mit dem Dienstleister Dataport und dem Landschaftsverband Westfalen Lippe. Ein weiterer Preis wurde in der Kategorie "Bestes Konzept" an das Logistik Zentrum Niedersachsen vergeben.