Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

ITDZ Berlin stattet Berliner Schulen mit PCs aus

Veranstaltung "Ein Jahr eEducation Berlin Masterplan"

Konrad Kandziora, Vorstand ITDZ Berlin: Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin hat erfolgreich an der Umsetzung des eEducation Masterplan für Berlin mitgewirkt.Am 8. September 2006 wurde im Roten Rathaus Zwischenbilanz gezogen: seit einem Jahr wird der eEducation Masterplan für Berlin umgesetzt.

An diesem guten Ergebnis hat das IT-Dienstleistungszentrum Berlin erfolgreich mitgewirkt, indem 2005 bereits IT-Endgeräte im Gesamtwert von 5,2 Millionen Euro an die Berliner Schulen geliefert wurden. In nur 10 Wochen wurden im vergangenen Jahr an 140 Schulen diverse IT-Komponenten geliefert und in die vorhandene IT-Infrastruktur der Schulen integriert. In diesem Jahr werden mindestens 1.900 Schüler-PC an 100 Schulen installiert.

Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin, stellte diese eindrucksvolle Bilanz unserer Dienstleistungen für die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport einem interessierten Teilnehmerkreis im Louise-Schroeder-Saal im Roten Rathaus vor. Als wichtiger strategischer Partner der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport ist das ITDZ Berlin bedeutender Träger der Ausstattungs- und Vernetzungsmaßnahmen des Projektes Edunet 2005/2006 in Zusammenarbeit mit dem LISUM (Landesinstitut für Schule und Medien) sowie den Schulträgern.

Bei dieser Gelegenheit präsentierte Vorstand Konrad Kandziora das Unternehmen nicht nur als den zentralen IT-Dienstleister für das Land Berlin, sondern auch als Ausbildungsbetrieb. Das ITDZ Berlin bildet in drei IT-Berufen aus: Fachinformatiker/Systemintegration, Informatikkaufleute, IT-Systemkaufleute. Insgesamt sind zur Zeit 17 Auszubildene im ITDZ Berlin beschäftigt.

Die Ausbildung erfolgt alternierend im Ausbildungsbetrieb (zwei Wochen) und in der Berufsschule (eine Woche). Im Ausbildungsbetrieb bleiben die Auszubildenen jeweils ein halbes Jahr in einem konkreten Geschäftsbereich des ITDZ Berlin. Das ITDZ Berlin hat mit seinen Auszubildenen hervorragende Erfahrungen gemacht, was sich nicht zuletzt an der fast 100-prozentigen Übernahmequote ableiten lässt. Der Vorstand bekräftigte das Bestreben, weiter in die Förderung junger Erwachsener zu investieren.

Außerdem wurden folgende Projekte aus dem eEducation Berlin Masterplan vorgestellt:

  • Intel-II – Lehren für die Zukunft: online trainieren und gemeinsam lernen
  • FeLS – Selbstlernmaterial für den Unterricht
  • Cisco Networking Academy-Programm
  • IT@School – Basis für eine neue Lernkultur
  • Explorarium – Lernen mit IT an der Ganztagsschule
  • Auszeichnung von Teilnehmer/innen des Lehrerfortbildungsprogramms

Leitgedanke des „eEducation Masterplan Berlin“ ist es, die Voraussetzungen zu schaffen, unter denen in unserer Informations- und Wissensgesellschaft für Lernende eine angemessene Teilhabe an den Zugängen zu den aktuellen Informations- und Kommunikationsmitteln sicher gestellt werden kann.

In den öffentlichen allgemein bildenden Schulen werden heute 32.000 PCs eingesetzt. 1997 mussten sich 87 Schüler einen Computer teilen, heute sind es in Berlin nur noch neun Schülerinnen und Schüler pro PC. Der Bundesdurchschnitt beträgt 1:12 !

Zum Abschluss des lebendigen Veranstaltungsprogramms wurde das Berliner Bildungsportal vorgestellt und durch Bildungssenator Klaus Böger gestartet (www.berliner-bildungsportal.de).

Statement zur Jubiläumsveranstaltung "Ein Jahr eEducation Berlin Masterplan"

"Besonders interessiert folgte ich den Ausführungen Konrad Kandzioras, als er von 'seinen Azubis' berichtete und hörte gespannt den weiterführenden Aussagen zum Fördergedanken junger Erwachsener im ITDZ Berlin zu. Überzeugend kam auch die Geste des Veranstalters SenBJS rüber: Berliner Koch-Azubis zeigten ihr Können mit einem detailverliebten Fingerfood-Buffet - passend zur insgesamt sehr angenehmen Atmosphäre der Veranstaltung."
Andrea Braun – ITDZ Berlin