Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Polnische Delegation beim ITDZ Berlin

Stadtverwaltung von Warschau zeigt großes Interesse an Berliner eGovernment-Projekten

Der Vorstand des ITDZ Berlin, Konrad Kandziora, hat am Nachmittag des 16. Mai 2008 unter Leitung von Stadtsekretär Jaroslaw Maćkowiak, eine fünfköpfige polnische Delegation der Stadtverwaltung von Warschau in Berlin empfangen.

In seinem Vortrag berichtete Konrad Kandziora über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin und seine Arbeitsschwerpunkte. Der Geschäftsbereichsleiter Innovationsmanagement und Projektservices, Hans-Joachim Baatz, referierte über die Leistungen des ITDZ Berlin in Zusammenhang mit der Behördenservicenummer 115 und dem Berlin-Telefon.

Im anschließenden Erfahrungsaustausch erläuterte Stadtsekretär Jaroslaw Maćkowiak die gegenwärtige Situation der IT bei der Stadtverwaltung von Warschau und zeigte besonderes Interesse an den im ITDZ Berlin durchgeführten eGovernment-Projekten.

Zur Delegation gehörten folgende Teilnehmer:

  • Jarosław Makowiak, Stadtsekretär der Stadt Warschau,
  • Paweł Superczyński – Stv. Direktor des Büros für Informatik und Datenverarbeitung
  • Krystyna Młynarczyk – Referatsleiterin für die interne Koordination der Stadtverwaltung
  • Bogusława Łompieś – Referatsleiterin im Büro für Administration und Bürgerdienste
  • Franz Thun – Hauptberater in der Abteilung für Internationale Projekte im Büro der Stadtpräsidentin

Bereits am Vormittag wurde die Delegation vom Staatssekretär der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Ulrich Freise, empfangen. Für die Gespräche und Vorträge insgesamt stand eine Dolmetscherin zur Verfügung, die konsekutiv aus der deutschen in die polnische Sprache und umgekehrt übersetzte. Clemens Haunert, Leiter internationale Beziehungen (IZ) bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, begleitete die Delegation in Berlin bis zur Ihrer Abreise am Abend zurück nach Warschau.