Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Dynamisch, flexibel und grün: Private Cloud für die Verwaltung

Grüne Berliner Wolke: Private Cloud für die VerwaltungDas IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) bietet der Berliner Verwaltung eine Cloud-Computing-Lösung an. Der neue Service ermöglicht den Behörden die flexible Auslagerung von IT-Kapazitäten. Die komplexe Informationstechnik wird vom IT-Dienstleister der Verwaltung zur Verfügung gestellt und muss nicht von einzelnen Behörden selbst betrieben werden. Anwendungen und Daten befinden sich nicht mehr auf dem lokalen Rechner oder im lokalen Rechenzentrum, sondern in der "Wolke", englisch Cloud. "Cloud Computing" bezeichnet IT-Infrastrukturen, fertige Programmpakete und IT-Lösungen, die dynamisch an den Bedarf angepasst über das Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

"Cloud Computing" als zu erwerbende Rechenleistung, die sich auf Server auf der ganzen Welt verteilen kann, sollte von öffentlichen Institutionen vorallem aus Sicherheits- und Datenschutzgründen nicht in Anspruch genommen werden. Die Alternative ist eine "Private Cloud", im öffentlichen Bereich auch als "Government Cloud" bezeichnet. Das ITDZ Berlin betreibt eine spezielle "Cloud-Infrastruktur" für die Berliner Verwaltung entsprechend den besonderen Anforderungen.

"Cloud Computing" und "Green IT", die umweltfreundliche Nutzung von Informationstechnik, müssen heute zusammenspielen. Das ITDZ Berlin engagiert sich seit langem als Betreiber eines eigenen Data-Centers (Rechenzentrum) und als zentraler IT-Dienstleister der Hauptstadtverwaltung für einen energieeffizienten und umweltbewussten Umgang mit Informationstechnik.

Mit der "Private Cloud für das Land Berlin" soll eine neue Entwicklungsstufe bei der technischen Umsetzung von IT-Vorhaben erreicht werden. Diese IT-Architektur für das Land Berlin ermöglicht künftig allen Berliner Verwaltungen jederzeit Zugriff auf eine vorhandene, moderne und sichere IT-Landschaft mit vielfältigen Angeboten in Form von Services und Lösungen.

Es werden serviceorientierte Ansätze über ein modulares IT-Konzept und einen automatisierten Betrieb weiter auf- und ausgebaut. Eine Vielzahl von bedarfsgerechten IT-Lösungen für eine höhere Effizienz, eine optimale Vorgangsbearbeitung und insbesondere eine Harmonisierung von fachspezifischen IT-Verfahren und IT-Infrastrukturen können zur Verfügung gestellt werden.

Die Grundlagen für die Berliner "Private Cloud" sind seit 2007 durch die konsequente Erneuerung und Modernisierung des Berliner Landesnetzes und des hochsicheren Data-Centers gelegt worden. Das ITDZ Berlin hat sein hochverfügbares Rechenzentrum energieeffizient um- und ausgebaut. Mit modernster Technik wurden die wichtigsten Maßnahmen zur Einsparung von Energie und CO2 umgesetzt.

Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin: "Als einer der ersten kommunalen IT-Dienstleister haben wir frühzeitig die Weichen für eine energieeffiziente und umweltbewusste Informationstechnik und für neue Dienste gestellt: Eine 'grüne Berliner Wolke' für die Hauptstadt. Das ITDZ Berlin hat sich für den Aufbau einer Cloud-Computing-Lösung wegen des Potenzials zur Kostensenkung und zur optimalen Auslastung der IT-Systeme für die Berliner Verwaltung entschieden".

Die "Private Cloud für das Land Berlin" soll Vorteile wie abgesicherte IT-Services, hohe Verfügbarkeit und günstige Kosten bietet. Ziel ist eine größere Flexibilität und schnellere Realisierbarkeit von IT-Dienstleistungen für die Behörden Berlins.